Lage und Umgebung

Geografie

Geografische Lage

Schönau am Königssee gehört zum Regierungsbezirk Oberbayern im Freistaat Bayern und ist Teil der hochalpinen Region im südlichen Landkreis Berchtesgadener Land. Gemeinsam mit den benachbarten Gemeinden BerchtesgadenBischofswiesenMarktschellenberg und Ramsau bei Berchtesgaden liegt Schönau am Königssee innerhalb der geomorphologischen EinheitBerchtesgadener Talkessel und ist nahezu völlig von den Berchtesgadener Alpen umgeben, deren Gebirgsstöcke sich wiederum im Osten, Süden und Südwesten ins österreichische Bundesland Salzburg erstrecken.

Schönau am Königssee ist die südöstlichste Gemeinde Deutschlands, die im Westen vom Tal der Ramsau und im Norden vom Markt Berchtesgaden begrenzt wird. Im Osten und Süden bilden die Gebirgsstöcke vom Hohen GöllHagengebirge und Steinernen Meer die gemeinsame Grenze zum benachbarten Salzburger Land.[2]

Vom nördlichen Ufer des Königssees fließt die mit einem Stauwehr geregelte Königsseer Ache Richtung Berchtesgaden ab. In Berchtesgaden vereinigt sie sich vor dem Berchtesgadener Hauptbahnhof mit der Ramsauer Ache und heißt ab hier Berchtesgadener Ache.

Gemeindegliederung

Die Gemeinden Schönau und Königssee wurden 1978 im Rahmen der Gebietsreform in Bayern zusammengelegt zur Gemeinde „Schönau am Königssee“. Die Gemeinde besteht aus insgesamt sieben Ortsteilen, nämlich aus sechs Gnotschaften sowie der Einöde St. Bartholomä.[3]

 


Die Nachbargemeinden auf deutscher Seite gehören wie Schönau am Königssee selbst zum Landkreis Berchtesgadener Land. Im Nordosten auf rund 400 Metern das gemeindefreie Gebiet Eck und Berchtesgaden, im Nordwesten Bischofswiesen und im Westen Ramsau bei Berchtesgaden. Von Südwesten bis Osten stößt die Gemeinde an die deutsch-österreichische Staatsgrenze mit den dahinterliegenden österreichischen Gemeinden Saalfelden (Südwesten) und Maria Alm (Süden) im Bezirk Zell am SeeWerfen(Südosten) im Gerichtsbezirk Sankt Johann im Pongau und Golling (Osten) im Bezirk Hallein.Nachbargemeinden

Geschichte

Urgnotschaft des Klosterstifts Berchtesgaden

 
Panorama über das Schönau-Plateau mit den Bergen der Berchtesgadener Alpen

In dem ersten Steuerbuch des Berchtesgadener Landes von 1456 wird Schönau als eine seiner acht „Urgnotschaften“ mit acht „Gnotschaftsbezirken“ und ihren sie betreuenden „Gnotschaftern“ aufgeführt. Als Gnotschaft hatte Schönau wie die anderen bis zur Säkularisation im Jahre 1803 Bestand und dürfte sich bereits Ende des 14. Jahrhunderts im Zuge des 1377 ausgestellten „Landbriefs“ von Propst Ulrich Wulpherausgebildet haben.[4]

Säkularisation, Anschluss an Bayern

1803 wurde die Fürstpropstei Berchtesgaden aufgelöst und das Berchtesgadener Land verlor damit seine politische Eigenständigkeit. Nach drei kurz hintereinander folgenden Herrschaftswechseln wurden 1810 dessen Gebiet und seine Ortschaften dem Königreich Bayern angegliedert und Schönau in die zwei selbständigen politischen Gemeinden Schönau und Königssee geteilt.[4]
→ Siehe zu diesem Absatz auch die Abschnitte: Geschichte und Religion in Fürstpropstei Berchtesgaden

Von 1909 bis 1965 war die Gemeinde durch die Königsseebahn an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Alle vier Stationen der Strecke lagen auf dem Gemeindegebiet. Ausgangspunkt war der Königsseer Bahnhof auf dem einstigen Triftplatz gegenüber dem Hauptbahnhof Berchtesgaden.

 

 

Schönau am Königssee

Heilklimatischer Kur- & Wintersportort 

Die Gemeinde Schönau a. Königssee ist die größte Tourismusgemeinde im Talkessel von Berchtesgaden. 

 

Informationen

Name: Schönau a. Königssee , Landkreis Berchtesgadener Land, Regierungsbezirk Oberbayern.

Bedeutung: Größte touristische Gemeinde des Berchtesgadener Landes mit ca. 7100 Gästebetten in 20 Hotels, 8 Gaststätten, 57 Pensionen und 500 Privatquatieren (Fewos und Zimmer). 2 Campingplätze.

Einwohnerzahl: ca. 5.400

Fläche: 131,68 qkm davon 115 qkm im Nationalpark

Lage: Südöstlichste Gemeinde Deutschlands, im Westen begrenzt vom Tal der Ramsau und im Norden offen gegen den Siedlungsbereich des Marktes Berchtesgaden. Im Osten und Süden aber bauen sich gleich einem steinernen Grenzwall die mächtigen Gebirgsstöcke vom Hohen Göll, Hagengebirge und Steinernem Meer auf - die gemeinsame Grenze zum benachbarten Salzburger Land.

Einrichtungen für den Gast: Haus des Gastes (Rathausplatz 1) mit Musikpavillon, Lesesaal, Leihbücherei, Tourist-Information und Veranstaltungssaal.
Außerdem ein Kleingradierwerk mit heimischer Sole aus dem Salzbergwerk Berchtesgaden und eine Kneippanlage.
Ein Beheiztes Freibad (Schornbad - Schornstraße 8).
Zusätzlich 2 Kneippanlagen in Unterstein bzw. Oberschönau und 120 km Wanderwege (insgesamt 240km im gesamten Berchtesgadener Land) 

Im Winter:   26 km Langlaufloipen, Deutsche Post Eisarena am Königssee mit internationalen Veranstaltungen und Gästefahrten, Rodelbahn Vorderbrand und Spinnerlwinkel - Eisstockbahn

Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee

Urlaub im Südosten von Bayern 

Im Süden des Berchtesgadener Landes warten weltberühmte Sehenswürdigkeiten und faszinierende Naturschönheiten. Wie ein Fjord schlängelt sich der Königssee mit seinem glasklaren Wasser durch den einzigen Alpen-Nationalpark Deutschlands. Bei der Überfahrt zur Halbinsel St. Bartholomä mit der barocken Wallfahrtskirche und ihren roten Zwiebeltürmen hört man das berühmte Echo. Hier erlebt man aber auch Steinadler, Hirsche, Murmeltiere und unzählige Pflanzen, die sich seit 1978 in dem 210 Quadratkilometer großen Schutzgebiet um König Watzmann (2713m) ungestört entwickeln. Ein einzigartiges Bergerlebnis!

 

Die Orte im südlichen Berchtesgadener Land

Die fünf Orte im Süden des Berchtesgadener Landes führen das Prädikat eines Heilklimatischen Kurorts, und bilden zusammen mit dem Nationalpark Berchtesgaden das einzige zusammenhängende Heilklimatische Kurgebiet Deutschlands. Seit 2010 ist der gesamte Landkreis Berchtesgadener Land UNESCO Biosphärenregion.

 

In Berchtesgaden schlendern Gäste vorbei am Königlichen Schloss, herrlichen Bürgerhäusern, liebenswerten Läden und einladenden Wirtshäusern oder unternehmen im Bergwerk eine Salz-Zeit-Reise untertage, während sich am Kehlsteinhaus ein einzigartiger Blick über das Berchtesgadener wie das Salzburger Land öffnet und die Faszination der Bergwelt direkt erlebbar macht. Eine Auseinandersetzung mit der Rolle Berchtesgadens in der deutschen Geschichte macht die Dokumentation Obersalzberg möglich. Wer hoch hinaus will, erwandert oder ersteigt die atemberaubenden Gipfel und entspannt anschließend im Familienbad oder der Saunalandschaft der Watzmann Therme.

 

Untersberg und Lattengebirge umgeben die Gemeinde Bischofswiesen. Der Ort bietet seltene Handwerksbetriebe wie die Werkstatt von Alphornbauer Biermaier, das Naturbad Aschauerweiher mit Panoramablick auf die umliegenden Berge, die DAV-Kletterhalle und im Winter die schneesicheren Skipisten am Götschen sowie die Loipen im Langlaufzentrum Aschauerweiher.

 

Das idyllische Bergdorf Marktschellenberg ist geprägt durch seine Salzgeschichte und die Vorkommen von Untersberger Marmor. Malerische Bauernhöfe und Landhäuser bieten Erholung und einen ruhigen Urlaub. Lohnende Ausflugsziele sind die Almbachklamm mit Kugelmühle und die Eishöhle. Die barocke Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung am Ettenberg ist unbedingt einen Besuch wert. Versierte Kletterer gehen über den schwierigen Untersberger Klettersteig auf den Berchtesgadener Hochthron.

 

Alle Orte verbindet das Bergerlebnis Berchtesgaden: Die Berge sind hier allgegenwärtig!

 

Besonders deutlich erleben Sie das Bergerlebnis Berchtesgaden in Ramsau:  Deutschlands erstes Bergsteigerdorf Ramsau wird von Watzmann, Hochkalter und Reiteralpe umrahmt und vom weltbekannten Ramsauer Kircherl St. Sebastian geschmückt. Der Ramsauer Zauberwald entstand durch einen Felssturz und gehört zu den schönsten Geotopen Bayerns. Ein Fußweg führt durch Wald bis zum glasklaren Hintersee ein. Faszinierend ist eine Wanderung durch die Wimbachklamm und das anschließende Wimbachgries. Das Skigebiet Hochschwarzeck bietet zahlreiche Wintersportmöglichkeiten.

 

Viele Ausflugsziele und Alm- und Wandergebiete in der näheren Umgebung machen Schönau am Königssee zu einem attraktiven Urlaubsziel. Der berühmte Königssee, Angebote wie  Klettersteig- und Klettersteigschule  oder eine Flotte moderner Elektrofahrräder garantieren einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Im Winter, wenn der Schnee den Ort verzaubert, locken die erste Kunsteisbahn der Welt mit erstklassigen Sportveranstaltungen und das vielseitige Skigebiet am Jenner.

 

Hier finden Sie uns

Ferienwohnung Höfler

Gerti und Marcus Höfler
Zulehenweg 21
83471 Schönau a. Königssee

Kontakt

Rufen Sie einfach an  ...

 

08652/6012513

 

oder schreiben sie uns...

 

gerti.hoefler@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung Höfler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt